IPL - INTENSE PULSED LIGHT / NO GO!


 

 

 

 

  NO GO!

 

 

 

 

 

 

Wann darf die dauerhafte Haarentfernung mit IPL nicht angewendet werden?

Bei dunkelbraunem oder schwarzem Hauttyp ist die dauerhafte Haarentfernung per IPL nicht wirksam. Ebenfalls für rote, hellblonde, graue oder weiße Haare ist keine Anwendung möglich. Nicht angewendet werden darf Intense Pulsed Light auf Körperstellen mit Permanent-Make-Up oder Tattoos, Pickeln, Akne, Warzen, schwarze Haut- oder Leberflecken, bei dunklen Sommersprossen oder erkrankter Haut, Muttermale oder Haut mit Verbrennungsverletzungen. Hautstellen mit Krampfadern, Ekzemen, Herpes oder Psoriasis, offenen Wunden und rissiger Haut verbieten ein Beblitzen mit IPL.

Menschen mit lichtempfindlicher Haut, Schwangere und Stillende sollten von einer Behandlung absehen. Wer epileptische Anfälle hat, oder bestimmte Medikamente einnimmt ( z. B. Diuretika, bestimmte Antibiotika, trizyklische Antidepressiva oder Medikamente zur Schilddrüsenbehandlung, Lupus oder Arthritis), darf das Gerät nicht anwenden um dauerhaft Haare entfernen zu können.

Dies alles liest sich zwar weniger schön, doch dies sind Sicherheitsvorkehrungen, die der Hersteller vorgibt, um jedes Risiko auf allerkleinstes Niveau zu bringen. Unsere Erfahrungen mit IPL haben das Gerät sowie die Bedienung mit ihm als absolut sicher und leicht erleben lassen und wo andere Frauen noch rasieren oder zupfen, freuen wir uns, dass nichts mehr nachwächst, wo es nicht soll.


Terminvereinbarungen, Anfragen gerne unter office@foreverfit.at oder tel. unter 0650 / 40 54 655.