AGB


AGB FOREVERFIT (Roland Salter e. U.)

 

Allgemeine Geschäfts-bedingungen von Roland Salter (RS)

 

§ 1 Leistungsgegenstand / Leistungen

1.1 RS verpflichtet sich, den Kunden im Rahmen der vereinbarten Leistungen zu beraten und zu betreuen. 

1.2 Ist keine andere Vereinbarung getroffen, können die Leistungen nur durch den Kunden persönlich in Anspruch genommen werden. 

1.3 Die vereinbarte Leistung versteht sich als zeitbestimmte, dienstvertragliche Verpflichtung. Sie kann schriftlich oder mündlich erfolgen.

1.4 Die Leistungen werden gemäß den angegebenen Preisen oder nach vorangegangener Vereinbarung abgerechnet. Die angegebenen Preise verstehen sich als Bruttopreise (inkl. USt).

1.5 Art, Umfang und Ort jeder Leistung werden mit dem Kunden abgesprochen. Mögliche Leistungsinhalte und -ziele werden vorab in einem Beratungsgespräch mit dem Kunden abgestimmt. Alle Fragen zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu Lebensumständen sind wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Alle Änderungen im Laufe der Zusammenarbeit sind RS sofort mitzuteilen.

1.6. RS behält sich das Recht vor, für die Leistungen adäquat qualifizierte Mitarbeiter einzusetzen. 

 

§2 Sonstige Leistungen 

2.1 RS steht seinen Kunden nach Absprache außerhalb der Leistungen per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Hieraus ergibt sich kein Anspruch auf ständige Erreichbarkeit von RS.

 

§ 3 Kosten 

3.1  Preise auf Anfrage und nach Vereinbarung.

3.2 Der kostenneutrale Durchführungsort für die Leistungen in den angebotenen Formen ist der Bereich Wien. Andere Orte sind nach Absprache möglich. Hier fallen entsprechend der Entfernung Kosten an, die pauschal berechnet werden.

3.3 Sonstige Honorare und Kursgebühren lt. entsprechendem Angebot bzw. gesonderter Honorarvereinbarung.

 

§ 4 Sonstige Kosten

4.1 Entstehen aufgrund der gewünschten Leistungen des Kunden weitere Kosten (Eintrittsgelder, Platzmieten, Leihmaterial etc.) so sind diese vom Kunden zu tragen. 

4.2 Ist eine Begleitung durch RS auf Reisen gewünscht, so sind die Spesen zu übernehmen. Zudem wird ein pauschaliertes Honorar für die Zeit der Reise vereinbart.

4.3 Werden anderweitige Dienstleistungen in Anspruch genommen, so werden vorab gesonderte Tarife vereinbart. 

4.4 Kauft RS im Auftrag des Kunden Produkte ein, so bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung durch den Auftraggeber Eigentum von RS. 

 

§ 5 Zahlungsbedingungen 

5.1 Die Abrechnung der vom Kunden und mir vereinbarten Leistungen erfolgt grundsätzlich im Vorhinein. 

5.2 Der Kunde erhält auf Wunsch einen Zahlungsbeleg (schriftliche Rechnung), der ohne Abzüge innerhalb von 7 Tagen zu zahlen ist.

5.3 Solange die Rechnung nicht beglichen ist, besteht kein Anspruch auf weitere Leistungen. 

 

§ 6 Haftung 

6.1 Sportliche Leistungserbringung betreffend: Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass er für alle Aktivitäten im Zusammenhang mit den vereinbarten Leistungen eine ärztliche Genehmigung einholt. Grundsätzlich versichert der Kunde, sportgesund zu sein. Weiterhin versichert der Kunde, dass ihm keine Umstände bekannt sind, die ein Training ausschließen könnten (dazu gehören insbesondere Krankheiten, Verletzungen, Einnahme von Medikamenten). Über plötzlich auftretende Befindlichkeitsstörungen (wie Schwindel, Übelkeit, Schmerzen) vor, während oder nach dem Training muss sofort berichtet werden. Der Kunde verpflichtet sich, sich in regelmäßigen Abständen auf seine Sporttauglichkeit hin ärztlich untersuchen zu lassen.

6.2 a) RS schließt gegenüber dem Kunden jegliche Haftung für einen Personen- und/ oder Sachschaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung auch etwaiger Erfüllungsgehilfen beruht. 

b) RS lehnt jeden Haftungsanspruch bei gegenseitigen Verletzungen von Kursteilnehmern/Kunden aufgrund Nichtbefolgen der Instruktionen bei der Ausführung der Techniken ab. Desgleichen haftet RS nicht für den Verlust zum Kurs/Training mitgebrachter Kleidung, von Wertgegenständen oder ähnlichem.

c) RS behält sich vor, Klienten, die Anweisungen ihre Sicherheit oder die von anderen Teilnehmern betreffend nicht umsetzen, vom weiteren Kursbesuch umgehend auszuschließen. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Kostenrückerstattung.

6.3 RS haftet nicht über die Erbringung der geschuldeten Leistung hinaus für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages verfolgten Zwecks. 

6.4 Nimmt der Kunde die Leistungen von Kooperationspartnern oder anderen von RS vermittelten Firmen oder Personen in Anspruch, tut er dies auf eigene Verantwortung. RS übernimmt keine Gewährleistung für Waren und Leistungen, die der Kunde von diesen erhalten hat. 

6.5 Es besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung, um etwaigen gesetzlichen Haftungsansprüchen des Kunden zu genügen. 

6.6 Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen der Leistungen auftreten können, zu versichern. Gleiches gilt für den direkten Weg vom und zum Leistungsort.

6.7 Betreffend Links auf der Homepage von RS gilt: Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. 

 

§ 7 Verwendung von zur Verfügung gestelltem Gerät/Material

7.1 Der Kunde darf die zur Verfügung gestellten Geräte/Materialien (Klettergurt, Schutzausrüstung etc.) nur unter Einhaltung der dafür vorgesehenen Bestimmungen verwenden. RS schließt gegenüber dem Kunden jegliche Haftung für einen Personenschaden aus. Bei Beschädigung von Gerät/Material wegen unsachgemäßer Verwendung hat der Kunde den dadurch entstandenen Schaden zu ersetzen.

 

§ 8 Verhinderung, Stornierung, Ausfall, Gültigkeit

8.1 Bei Verhinderung hat der Kunde schnellstmöglich, spätestens aber 24 Stunden vor Leistungsbeginn abzusagen. Andernfalls wird das vereinbarte Honorar für die gebuchte Leistung in voller Höhe berechnet, bzw. gilt ein evtl. vorhandener Wertgutschein (Groupon, DailyDeal, Jochen Schweizer, Mydays etc.) je nach Modalität als ganz oder teilweise eingelöst. Bei Wertgutscheinen gilt außerdem: Nach Übermittlung der Anmeldebestätigung bzw. Online-Einlösung durch den Kunden bewirkt eine Stornierung vor Leistungsbeginn eine Stornogebühr in Höhe von 50% des Kaufpreises.

8.2 Sollte die Durchführung einer Leistung aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse, etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, findet sie gegebenenfalls Indoor statt oder wird nach Absprache verschoben. Die Entscheidung über die Durchführung wird nach Möglichkeit einvernehmlich mit dem Kunden getroffen.

8.3 Kann ein Abonnement (siehe auch 8.4) nicht mehr benützt werden (Krankheit oder Unfall - Nachweis!), so kann die Dienstleistung zu einem späteren Zeitpunkt bezogen werden oder an eine andere Person übertragen werden. Es werden keine Abonnements bar zurückbezahlt. 

8.4 Gutscheine, Blockkarten oder andere Wertkarten der Roland Salter e. U. können ausschließlich innerhalb eines Jahres ab Kaufdatum eingelöst werden. Danach gelten sie als wertverfallen.

 

§ 9 Ersatzansprüche 

9.1 Bei einer kurzfristigen Absage von RS werden bereits gezahlte Leistungen entsprechend gutgeschrieben oder auf Wunsch erstattet. 

 

§ 10 Datenschutz

10.1 Die personenbezogenen Daten des Kunden werden gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des vorgenannten Leistungsgegenstandes verwendet. 

10.2 Die gespeicherten Daten werden auf Wunsch nach der letzten gebuchten Trainingseinheit gelöscht.

 

§ 11 Geheimhaltung 

11.1 Der Kunde verpflichtet sich, über etwaige Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus.

11.2 RS hat über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Leistungs- und Betreuungsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren, auch über die Beendigung der Rahmenvereinbarung hinaus. 

 

§ 12 Sonstige Vereinbarungen 

12.1 Beide Parteien erkennen Absprachen und Vereinbarungen zur Buchung von Leistungen als verbindlich an, sofern diese beiderseitig bestätigt wurden. Dies gilt für alle verwendeten Kommunikationsmittel wie Telefon oder E-Mail. 

12.2 Beide Parteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich keinesfalls negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen. 

 

§ 13 Schlussbestimmungen 

13.1 Änderungen, Ergänzungen oder Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis. 

13.2 Sollte eine der vorgehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommende rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen. 

13.3 Als Gerichtsstand wird Wien vereinbart. Es gilt das Recht der Republik Österreich. 

13.4 Diese AGB gelten kundenseitig nach Auftragserteilung/Kursbuchung als akzeptiert.  

 

 

Stand: 01.01.2016